ALLG. TECHNISCHE EINKAUFSBEDINGUNGEN

der Walstead NP Druck GmbH

 

Download TEKB (pdf-Format)

Version 1.0 von Oktober 2017

 

 

1. Allgemeines:
Allen unseren Aufträgen liegen die nachstehenden allgemeinen Technischen Einkaufsbedingungen im Nachfolgenden kurz "Einkaufsbedingungen" genannt zugrunde. Andere Bedingungen, etwa allfällige Verkaufsbedingungen oder allgemeine Liefer- und Montagebedingungen des Lieferanten, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir diesen nicht ausdrücklich widersprechen. Mit der Annahme des Auftrages erkennt der Lieferant unsere Einkaufsbedingungen an. Bei ständiger Geschäftsverbindung gelten spätere Aufträge, selbst ohne besonderen Hinweis darauf, als zu unseren Einkaufsbedingungen erteilt. Unsere Einkaufsbedingungen gelten nur gegenüber Kaufleuten.

Des Weiteren gelten die Sicherheitsbestimmungen (Brandschutzordnung, Baustellenordnung,...) jeweils in der aktuellen Fassung von Walstead NP Druck.

 

2. Angebote:
Für die Ausarbeitung von Konzepten, Angeboten, Plänen, Maschinenlayouts,. sowie für Besuche und Beratung und die Herstellung von Musterstücken bzw. Prototypen gewähren wir keine Vergütung.

 

3. Auftrag:
Nur schriftlich erteilte Bestellungen durch Berechtigte sind für uns verbindlich. Mündliche Vereinbarungen bedürfen unserer nachträglichen schriftlichen Bestätigung. Auch nachträgliche Erweiterungen sowie Nebenabreden, insbesondere solche über Preise, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen bedürfen der Schriftform. Der Auftrag ist so anzunehmen wie wir ihn erteilt haben. Abweichungen in der Auftragsbestätigung zu unserem Auftrag sind nur dann gültig, wenn sie ausdrücklich und von uns anerkannt sind.

 

4. Auftragsbestätigung:
Aufträge sind stets unverzüglich, jedoch spätestens nach 2 Arbeitstagen schriftlich zu bestätigen. Nach Ablauf dieser Frist sind wir an unseren Auftrag nicht mehr gebunden bzw. finden unsere Einkaufsbedingungen uneingeschränkt Anwendung.

 

5. Lieferung:
Die vereinbarten Liefertermine und -fristen sowie Liefermengen sind verbindlich einzuhalten und dürfen weder über- noch unterschritten werden. Maßgebend hierfür ist der Eingangstermin der Ware bei uns. Der Lieferant ist verpflichtet, unmittelbar beim Erkennen eines möglichen Lieferverzuges, aus welchem Grunde auch immer, uns hierüber unverzüglich schriftlich oder mündlich zu verständigen, um uns ergänzende Dispositionen zu ermöglichen. Hierdurch wird der Lieferant weder von der Verpflichtung zur rechtzeitigen Erfüllung noch von seiner Schadenersatzpflicht befreit. Darüber hinaus sind wir berechtigt, bei Überschreitung der vereinbarten Liefertermine und -fristen pro begonnene Woche der Verzögerung eine nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht unterliegende Konventionalstrafe in Höhe von 5% des Gesamtbestellwertes zu verlangen bzw. einzubehalten, maximal jedoch bis zu einem Höchstbetrag von 15% des Gesamtbestellwertes.
Bei Überschreitung der bestätigten Lieferzeit und ergebnislosem Ablauf einer von uns gesetzten angemessenen Nachfrist sind wir berechtigt, vom Auftrag zurückzutreten und die nicht erbrachten Leistungen bei Dritten einzukaufen oder durch Dritte durchführen zu lassen. Wir sind ferner berechtigt, für Folgeschäden, die uns durch die Nichteinhaltung der Lieferzeit entstehen, vollen Schadenersatz geltend zu machen. Gehen Lieferungen vorzeitig ein, so gilt, sofern die Ware von uns akzeptiert wird, die Faktura als für den vereinbarten Liefertermin valutiert.
Die Ausführung des Lieferumfanges versteht sich - sofern zutreffend - gemäß EU-Maschinenrichtlinie in der geltenden Fassung. Im Lieferumfang - sofern erforderlich- enthalten sind die Konformitäts- bzw. Herstellererklärung, Betriebs- und Wartungsanleitungen inklusive Ersatzteilkatalog - und soweit anwendbar Sicherheitsdatenblätter bzw. Herstellererklärung für Verbrauchsmaterialien (Chemikalien) entsprechend den aktuellen Anforderungen der Umweltzertifizierungen sind ein Teil des Bestellumfanges und müssen spätestens mit der Lieferung an uns ergehen. Sämtliche Dokumente sind ausschließlich in deutscher Sprache zu übergeben. Alle Lieferungen erfolgen grundsätzlich frei Haus, verpackt und entladen, gemäß DDP, INCOTERMS® 2010 an benannter Entladestelle sowie auf Kosten und Risiko des Lieferanten. Teillieferungen sind nur mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung zulässig.

 

6. Material und Ausschuss:
Alle Materialien die durch uns beigestellt werden, sind ausnahmslos Eigentum von Walstead NP Druck und dürfen nur für Aufträge, die durch Walstead NP Druck erteilt werden, eingesetzt werden. Restmaterialien sind sorgsam zu behandeln und bis auf Widerruf kostenlos auf Lager zu legen.
Sollte der bei der Fertigung entstehende Materialausschuss über der bei der Bestellung festgelegten Ausschussquote liegen, wird der Materialwert des Ausschusses ausnahmslos vom Lieferanten übernommen.

 

7. Versand und Gefahrenübergang:
Soweit die Übernahme der Frachtkosten durch uns vereinbart ist, hat der Lieferant die für uns günstigste Versandart und den günstigsten Versandweg zu wählen. Bei Nichteinhaltung behalten wir uns vor, eventuelle Mehrfrachtkosten von der Faktura des Lieferanten in Abzug zu bringen. Die Versanddokumente sind uns unverzüglich zuzusenden bzw. der Lieferung beizulegen. Bei Fehlen der Versandpapiere lagert die Sendung bis zum Eingang der Papiere auf Rechnung und Gefahr des Lieferanten. Auf allen Versandpapieren sind unbedingt die Bestelldaten anzugeben. Verzögerungen durch mangelhafte Angabe von Bestelldaten und die Ausstellung der erforderlichen Frachtbegleitpapiere gehen zu Lasten des Lieferanten. Kosten, die uns durch die Nichtbeachtung der Versandvorschriften entstehen, gehen zu Lasten des Lieferanten.
Ist vereinbart, dass das Transportrisiko vom Besteller getragen wird, so ist der Absender der Ware im Schadensfall verpflichtet, bei der Bahn oder sonstigen Frachtführern alle Ersatzansprüche wegen Verlust, Minderung, Beschädigung der Ware und dgl. sofort zu stellen und dem Besteller diese Ansprüche unverzüglich abzutreten.
Soweit die Übernahme der Verpackungskosten durch uns vereinbart ist, hat der Lieferant die für uns günstigste Verpackungsart zu wählen. Wir behalten uns vor, zu hoch berechnete Verpackungskosten von der Faktura des Lieferanten in Abzug zu bringen. Es liegt in unserem Ermessen, Verpackungsmaterial an den Lieferanten auf dessen Kosten und Gefahr zurückzusenden und 15% der berechneten Verpackungskosten von der Faktura des Lieferanten in Abzug zu bringen. Das gilt auch für Einwegverpackungen. Bei Nichteinhaltung etwaiger Verpackungsvorschriften, wie etwa der Nichtverwendung von Paletten oder nicht wieder verwertbarer Verpackung, sind wir berechtigt, die dadurch entstandenen Mehrkosten von der Faktura des Lieferanten in Abzug zu bringen.
Der Gefahrenübergang erfolgt - sofern in der Bestellung/Vergabeschreiben oder dem Kaufvertrag nicht anderes vereinbart wurde - mit Eingang der Ware an festgelegten Bestimmungsort, bei Reparaturen oder Montagen erfolgt der Gefahrenübergang mit dem Zeitpunkt der Abnahme

 

8. Abnahme:
Es steht uns frei, die bestellten Gegenstände durch unsere Beauftragten im Werk des Lieferanten bzw. deren Sublieferanten abnehmen zu lassen. Diese Abnahme entbindet den Lieferanten nicht von seiner Gewährleistung. Der Einbau, die Verarbeitung der gelieferten Ware gilt nicht als Abnahme oder Akzeptanz von Abweichungen zur Bestellung. Abgenommen ist eine Lieferung nur dann, wenn diese von unseren Verantwortlichen der Betriebstechnik und/oder Produktion abgenommen wurden. Die Unterfertigung von Gegenscheinen/Lieferscheinen bzw. Arbeitsberichten bestätigt nur den Empfang der Ware, besagt jedoch nichts über den Zustand insbesondere die Funktionsfähigkeit der Ware aus. Reparatur- bzw. Serviceeinsätze werden ausnahmslos durch den/die Verantwortlichen der Betriebstechnik und/oder Produktion abgenommen, bei Bestätigung durch nicht berechtigte Mitarbeiter handelt es sich lediglich um eine Abreisebestätigung, in keinem Falle um eine Funktionsüberprüfung bzw. Bestätigung der Funktionsfähigkeit.

 

9. Qualität und Dokumentation:
Die Lieferungen müssen in qualitativer Hinsicht unserem Bestell-/Vergabeschreiben und/oder in den Zeichnungen, Plänen, Werklayouts angegebenen Bedingungen und Spezifikationen oder allfälligen Abnahmerichtlinien entsprechen. Es liegt im Ermessen von NP ob ein Kaufvertrag erstellt wird, ist dies der Falle so regelt der Kaufvertrag den kompletten Lieferumfang und alle Bedingungen die für den Kauf der Anlage vereinbart wurden.
Der Umfang der Dokumentation ist im Bestell-/Vergabeschreiben, Kaufvertrag bzw. in einer generellen Vereinbarung festgelegt. Für die Warenabnahme ist es erforderlich, dass die Dokumentation dem Lieferschein beiliegt bzw. fristgerecht entsprechend der Vereinbarung übergeben wurde.
Der Lieferant erklärt sich bereit, unseren Mitarbeitern aus den Bereichen Technik, Produktion oder Einkauf, bei Bedarf auch in Begleitung von einem externen Qualitäts- bzw. Sicherheitsbeauftragten, Zutritt zu den Produktionsstätten zu gewähren und Informationen über die Art und Weise der Produktion sowie der angewandten Qualitätssicherungsmaßnahmen in ausreichendem Maß zu geben.
Sollten sich im Zuge der Eingangsprüfung Mängel herausstellen, sind wir berechtigt, diese bei dringend benötigter Ware umgehend zu beheben und den Lieferanten mit den anfallenden Kosten zu belasten.

 

10. Gewährleistung und Ersatzteilverfügbarkeit:
Der Lieferant leistet Gewähr dafür, dass die Lieferungen und Leistungen dem jeweiligen Vertragszweck, den geltenden Sicherheitsvorschriften (Gesetzen, Verordnungen, Behördenvorschriften,.), insbesondere den technischen Ö-Normen bzw. harmonisierten europäischen Normen (EN) bzw. den in den Bestell-/Vergabeschreiben, Kaufvertrag und/oder Zeichnungen angegebenen Bedingungen und Spezifikationen entsprechen, dass sie keine den Wert oder die Tauglichkeit beeinträchtigende Mängel aufweisen und dass keine zugesicherten Eigenschaften fehlen.
Die Gewährleistungsfrist beträgt, wenn nicht anders schriftlich vereinbart, zwei Jahre nach mängelfreier Abnahme. Während der Gewährleistungspflicht auftretende und gerügte Mängel hat der Lieferant über Aufforderung unverzüglich und unentgeltlich zu beheben. Darüber hinaus haftet der Lieferant für sämtliche Schäden, die sich aus der mangelhaften Warenlieferung bzw. Reparatur ergeben. Mit jeder Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung beginnt die Gewährleistungsfrist neu zu laufen.
In dringlichen Fällen, oder wenn der Lieferant seinen Gewährleistungsverpflichtungen nicht fristgerecht nachkommt, sind wir berechtigt, auf Kosten und Gefahr des Lieferanten, schadhafte Teile zu ersetzen, auszubessern oder durch Dritte beseitigen zu lassen.
Der Lieferant verzichtet auf den Einwand der verspäteten Mängelrüge.
Im Umfang der obigen Gewährleistungsbestimmungen übernimmt der Lieferant auch für die von seinen Unterlieferanten gelieferten Teile die gleiche Gewährleistung.
Durch die Annahme oder Billigung der vom Lieferanten vorgelegten Zeichnungen, Dokumente und technischen Beschreibungen verzichten wir nicht auf unsere Gewährleistungsansprüche.
Der Lieferant garantiert wenn nicht anders schriftlich vereinbart eine Verfügbarkeit von 20 Jahren für mechanische, 15 Jahre für elektrische und 10 Jahre für elektronische Teile seines Liefergegenstandes, wobei die Möglichkeit für vergleichbare, in jedem Falle jedoch kompatible Lösungen zulässig ist. Eventuelle Umbaukosten gehen zu Lasten des Lieferanten.

 

11. Schadenersatz und Produkthaftung:
Der Lieferant garantiert die Mängel- und Fehlerfreiheit der Lieferungen. Er garantiert auch die Richtigkeit und Vollständigkeit der den Produkten beigeschlossenen Spezifikationen, Gebrauchsinformationen,.
Sollten dem Lieferanten nachträglich Umstände bekannt werden, die einen Produktfehler begründen könnten, so verpflichtet er sich, uns diese Wahrnehmungen unverzüglich mitzuteilen und uns sämtliche Kosten für eine allfällige Rückholung fehlerhafter Produkte zu ersetzen.
Der Lieferant wird uns auch ohne Verschuldensnachweis für alle Inanspruchnahmen schad- und klaglos halten, welche aus einer Mangelhaftigkeit oder Fehlerhaftigkeit der gelieferten Waren abgeleitet werden. Der Lieferant stellt uns im Falle eines Produkthaftungsfalles frei und hält uns gegenüber allfälligen Ansprüchen schad- und klaglos. Weitergehende kraft Gesetz oder Vertrag uns zustehende Ansprüche (z.B. Schadenersatz) bleiben hiervon unberührt. Insbesondere ist der Lieferant zum Ersatz eines jeden Schadens verpflichtet, der uns unmittelbar oder mittelbar infolge einer fehlerhaften Lieferung, wegen Verletzung behördlicher Sicherheitsvorschriften oder aus anderen, dem Lieferanten zuzurechnenden Gründen entsteht.
Der Lieferant ist verpflichtet, sich gegen die vorstehend angeführten Risiken ausreichend zu versichern und dem Besteller auf dessen Verlangen diesen Versicherungsschutz nachzuweisen.
Haftungseinschränkungen jeder Art, sei es gegenüber den hier festgesetzten Vertragsbedingungen, insbesondere in abweichenden Verkaufs-, Liefer- und Montagebedingungen, werden nicht anerkannt.

 

12. Preise und Rechnungslegung:
Die vereinbarten Preise sind Festpreise und gelten für den gesamten Auftrag, auch bei Lieferungen nach Abruf. Soweit nichts anderes vereinbart ist, gelten die Preise einschließlich Verpackung und frei Haus (DDP, INCOTERMS® 2010) an festgelegten Bestimmungsort angeliefert. Sonderverpackungen werden nur bei ausdrücklicher Vereinbarung zurückgesandt.
Sämtliche Kosten für Versicherungen sind vom Lieferanten zu übernehmen, es sei denn, dass vorher mit uns Abweichendes schriftlich vereinbart worden ist.
Bei der Vereinbarung von Kilopreisen gilt für die Berechnung nach unserer Wahl das bahnamtliche oder bei uns ermittelte Gewicht.
Mindestbestellwerte, Mindermengenzuschläge, Sonstige nicht vereinbarte Zuschläge werden grundsätzlich nicht akzeptiert.
Der Rechnung ist eine Kopie der von uns unterfertigten Lieferpapiere beizulegen und dürfen der Ware nicht beigepackt werden. Die Rechnung muss im Wortlaut genau mit unseren Bezeichnungen in der Bestellung übereinstimmen und Bestellnummer, Bestelldatum, Besteller, Empfänger,. enthalten. Sollten diese Daten nicht in der Rechnung enthalten sein, gehen die daraus resultierenden Verzögerungen nicht zu unseren Lasten. Ist bei Erteilung des Auftrages ein Stückpreis vereinbart, so gilt dieser Stückpreis auch bei Teillieferungen, soweit wir uns mit solchen einverstanden erklärt haben.
Entspricht die Rechnung nicht den umsatzsteuerlichen Kriterien wird diese zwecks Korrektur retourniert und gleichzeitig bis zum neuerlichen Eintreffen valutiert.

Unsere UID Nr. lautet ATU 72477535.

 

13. Zahlungsbedingungen:
Zahlungen leisten wir innerhalb von 30 Tagen mit 3 % Skonto oder innerhalb 60 Tagen netto, keinesfalls jedoch vor Lieferung. Die Zahlungs- und Skontofrist läuft ab dem Datum unseres Eingangsstempels auf der betreffenden Rechnung, den ordnungsgemäßen Eingang der Ware vorausgesetzt. Uns steht neben der üblichen Überweisung auch das Recht der Zahlung per Scheck bei Übernahme der hierdurch entstehenden Spesen durch uns zu.
Als Zeitpunkt der Zahlung gilt der Sendetag unserer Zahlungsmittel. Der Lieferant ist ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung nicht berechtigt, seine Forderungen gegen uns abzutreten oder durch Dritte einziehen zu lassen. Das Zahlungsziel gilt auch dann als eingehalten, wenn aufgrund unserer standardmäßig, automatisierten Zahlungslaufes (Überweisungen erfolgen in der Regel wöchentlich jeweils am Dienstag und Donnerstag) eine Überschreitung von 3 Arbeitstagen eingetreten ist. Ein eventueller Skontoverlust wird in diesem Falle nicht ersetzt, Mahngebühren werden generell nicht anerkannt.
Wir haben das Recht, 10 % des Gesamtkaufpreises als unverzinste Sicherstellung von Gewährleistungs-, Garantie- oder Schadenersatzansprüchen auf die Dauer der Gewährleistungsfrist hinaus einzubehalten. Die Freigabe der letzten Zahlung erfolgt nur nach Vorliegen einer Gesamtschlussrechnung über alle gemäß Bestellung erbrachten Lieferungen und Leistungen und damit zusammenhängenden Forderungen.

 

14. Schutzrechte:
Der Lieferant haftet für Ansprüche, die sich aus der Verletzung von Schutzrechten und aus Anlass der Lieferung oder Leistung oder deren Verwendung und Weiterverarbeitung ergeben. Er stellt uns und unsere Abnehmer von allen Ansprüchen aus der Benutzung solcher Schutzrechte frei.
Wir behalten uns überdies für diesen Fall das Recht vor, nach unserer Wahl zu verlangen, dass
a) der Vertrag gegen volle Rückvergütung der geleisteten Zahlungen rückgängig gemacht wird, oder
b) diejenigen Teile, deren Benützung wegen des dem Dritten zustehenden Schutzrechts unzulässig ist, durch andere Teile ersetzt werden oder,
c) der Schutzrechtsinhaber durch Zahlung der von ihm geforderte Lizenzgebühr durch den Lieferanten abgefunden wird.

 

15. Fertigungsunterlagen, Werkzeuge, Vorrichtungen und Vertraulichkeit:
Skizzen, Zeichnungen, Fotos, Muster, Modelle, Behelfe und andere Unterlagen, die zur Ausführung der Bestellung übermittelt werden, bleiben unser Eigentum, sind als Geschäftsgeheimnis zu betrachten und vor Fremdeinschau zu bewahren. Nach erfolgter Ablieferung der Ware sind alle genannten Unterlagen sofort an uns zurückzusenden. Für alle Folgen, die durch Außerachtlassung dieser Vorschrift entstehen, haftet der Lieferant in vollem Umfang. Der Lieferant haftet auch für die Einhaltung unserer Einkaufsbedingungen seitens seiner Sublieferanten.
Der Lieferant darf auf seine Geschäftsverbindung mit uns nur hinweisen, wenn wir uns damit ausdrücklich einverstanden erklärt haben. Diese Regelung gilt auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses, wird jedoch dann aufgehoben, wenn das in den Unterlagen, Zeichnungen, Berechnungen, sonstigen Unterlagen und Informationen enthaltene Wissen allgemein bekannt geworden ist. Ist für die Herstellung oder Einbau von uns bestellter Teile die Anfertigung von Vorrichtungen, Spezialwerkzeuge oder sonstigem Equipment erforderlich, so gehen diese Kosten zu Lasten des Lieferanten. Eigentumsrechte richten sich nach der getroffenen Vereinbarung.

 

16. Insolvenz:
Wenn über das Vermögen des Lieferanten die Eröffnung des Insolvenz- oder Ausgleichsverfahrens beantragt wird, sind wir berechtigt, vom Vertrag durch schriftliche Erklärung zurückzutreten. Dies gilt auch, wenn der Lieferant die Zahlungen einstellt oder sein Unternehmen freiwillig oder zwangsweise liquidiert wird.
Wir sind in diesem Fall weder unserem Vertragspartner, noch Dritten schadenersatzpflichtig. Das genannte Rücktrittsrecht steht uns auch dann zu, wenn der Vertrag bereits von einer oder beiden Vertragsparteien ganz oder teilweise erfüllt worden ist, solange noch die Gewährleistungspflicht des Lieferanten besteht, oder das Unternehmen des Lieferanten auf eine Nachfolgegesellschaft übergeht. In jedem Falle behalten wir uns das Recht vor, bei Unternehmensübernahmen oder Firmenfusionen von unserem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen.
Eventuelle erfolgte Teilzahlungsbeträge sind umgehend an uns rückzuerstatten.

 

17. Höhere Gewalt:
Als Vorbehalt für unvorhergesehene Hindernisse, die eine Lieferverzögerung über die erlaubte Frist hinaus erlaubt, gelten nur folgende Gründe, die von beiden Parteien nachgewiesen werden müssen: Höhere Gewalt, Naturereignisse, hoch ansteckende Krankheiten, Epidemie, Krieg, terroristische Akte, Aufruhr, Brandfall, behördliche Maßnahmen, Streik, Aussperrung.
Ansprüche des Lieferanten auf die Gegenleistung sowie auf Schadenersatz sind in diesen Fällen ausgeschlossen.

 

18. Erfüllungsort:
Erfüllungsort für Lieferung, Abnahme und Zahlung ist soweit nichts anderes vereinbart, der Firmensitz des Bestellers. Die Transportgefahr, wie Transportversicherung und Bruchversicherung, gehen zu Lasten des Lieferanten.

 

19. Gerichtsstand:
Ausschließlicher Gerichtsstand für beide Teile ist St. Pölten.

 

20. Anzuwendendes Recht:
Für sämtliche von uns getätigten Einkäufe und Bestellungen und die hierauf allenfalls entstehenden Streitigkeiten hat ausschließlich österreichisches Sachrecht Anwendung zu finden.
Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet keine Anwendung.

 

21. Datenschutz:
Gemäß Datenschutz weisen wir darauf hin, dass wir Ihre Daten mittels EDV-Anlage automatisch verarbeiten und in einer Datenbank speichern.

 

22. Teilnichtigkeit:
Sollten einzelne der vorstehenden Einkaufsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden vielmehr versuchen, für unwirksame Bestimmungen eine wirtschaftlich am nächsten kommende wirksame Bestimmung zu vereinbaren. Dasselbe gilt entsprechend für allfällige Lücken in diesen Einkaufsbedingungen.

 



Bei Fragen kontaktieren Sie bitte unseren Einkauf:
Tel: +43 5 9005 7283
Email: einkauf@walstad-npdruck.com




KONTAKT

Walstead NP Druck
GmbH

Gutenbergstraße 12
A-3100 St. Pölten
Tel.: +43 5 9005 7000

Verkauf:
Tel: +43 5 9005 7221
verkauf@walstead-npdruck.com

 

Prepress:
Tel: +43 5 9005 7475
prepress@walstead-npdruck.com
Expedit:
Tel: +43 5 9005 7218
expedit@walstead-npdruck.com
Auftragsbearbeitung:
Tel: +43 5 9005 7000
verkauf@walstead-npdruck.com
Einkauf:
Tel: +43 5 9005 7283
einkauf@walstead-npdruck.com

 

Ihre Druckanfrage

Kontaktformular

Anfahrtsplan